Impantologie

Die zahnärztliche Implantologie hat die moderne Zahnmedizin revolutioniert. Sie ist aus unserem Therapiespektrum nicht mehr wegzudenken.

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus reinem Titan. Dieser Werkstoff wird vom eigenen Körper nicht als fremd erkannt und wächst deshalb im Knochen problemlos ein. Abstoßungsreaktionen, wie sie in der Transplantationschirurgie vorkommen oder Unverträglichkeiten gibt es nicht.

Schmerzen während des Eingriffes treten nicht auf. Nach der einfachen Implantation sind die Beschwerden nicht stärker, als nach einer Zahnentfernung. Diese künstlichen Zahnwurzeln tragen nach einer Einheilzeit von mindestens drei Monaten dann Kronen, Brücken oder ganze Prothesen.

Ein Aufwand, der sich lohnt. Denn er gibt Ihnen das zurück, was Ihnen die Natur ursprünglich gegeben hat: Natürlich festsitzende Zähne. Die Haltbarkeit beträgt viele Jahre bis Jahrzente. Dies entspricht häufig mehr, als der Prognose von herkömmlichem Zahnersatz. Die Implantologie hat sich sicher bewährt. Der Unterschied zwischen herkömmlichen Zahnersatz und Implantaten: Beide tun dasselbe, sie ersetzen Zähne - aber Implantate fühlen sich anders an.

Wir können Ihnen sagen, ob Implantate für Sie in Frage kommen. Durch eine spezielle Untersuchung, die Anfertigung von Röntgenbildern und Modellanalysen kann genau festgestellt werden, ob Implantate für Sie die richtige Lösung sind.